Einladung zur Vereins-Mannschaft-Meisterschaft 2021

An alle Mitglieder der Sparte Stockschützen im OFV-Aich

am Samstag, den 23. Oktober  2021  –  Start: 13.00 Uhr

anschließend Saisonabschlussfeier „ Sparte Stockschützen “

mit Siegerehrung der Bandel-, Einzel- und Mannschaftsmeister und gemütlichem Beisammensein bei einem Essen im OFV-Vereinsheim.

Es gibt Sachpreise für alle teilnehmenden Mannschaften!

Das Siegerteam erhält zusätzlich den begehrten OFV-Wanderpokal,

gestiftet vom Spartenleiter Hermann Wittmann

Die einzelnen Turnier-Mannschaften werden zusammengelost!

Die Startgebühr beträgt 3,00 Euro pro Teilnehmer/in!

Bei schlechter Witterung findet das Turnier in der SCB – Halle statt!

Mit sportlichem Grüßen

gez.

Wittmann Hermann & Brunner Helmut

18. Josef Fleischmann Gedächtnisturnier ein voller Erfolg

Waidler Klub verteidigt souverän Titel

Aich. Unter Einhaltung gestrenger Corona Regeln veranstaltete der OFV heuer wieder und das zum 18. Mal das Josef Fleischmann Gedächtnisturnier in Erinnerung an den Aicher Altbürgermeister, einen besonders verdienstvollen Kommunalpolitiker, großen Visionär und Gönner des Ortsfördervereins.

Bei besten äußeren Bedingungen starteten acht Moarschaften in dieses mit zahlreichen aktiven Stockschützen gespickte Turnier. Die weniger erfahrenen Teams von der Landjugend und der Aicher ÜWG kämpften zwar tapfer, mussten aber letztendlich der mangelnden Routine Tribut zollen und belegten dadurch die beiden letzten Ränge. Schon besser machten es die nächstplatzierten Moarschaften, welche jeweils drei Siege für sich verzeichnen konnten und deshalb die Stockquote die Turnier-Reihenfolge mit Bahnbergschützen Hilling auf Rang 6, die KSK Aich mit Rang 5 und das Josera-Team auf Rang 4 festlegte. Spannend war somit die Vergabe der drei Stockerlplätze. Die Mannschaft vom OFV mit Helmut Brunner, Erhard Heinz, Hermann Wittmann und Edwin Zehentbauer konnte zwar fünf Siege erringen, musste sich aber den besser platzierten geschlagen geben und landeten somit auf Rang 3. Im letzten Spiel des Tages standen sich die bis dahin ungeschlagenen Favoriten von der FFW Aich und der Waidler Klub gegenüber. FFW-Moar Robert Thalhammer konnte auf sein gewohntes Team mit Franz Kotitschke, Klaus Mitterbiller und Christian Zelger zurückgreifen, während Waidler Chef Siegfried Fuchshuber mit Anton Eiser, Josef Thalhammer und Georg Wittmann auf eine neu formierte Moarschaft zur Titelverteidigung angewiesen war. Und obwohl sie erstmals in dieser Konstellation aktiv waren, gewannen sie auch noch souverän das letzte Spiel und gingen somit ungeschlagen als Turniersieger vom Platz.

Nach der Verleihung des von der Familie Johann Schmidt gestifteten Wander-Pokals, der Verteilung der Sachpreise und dem gemütlichen Beisammensein, wo nochmals so manche Spielsituation ausgiebig diskutiert wurde, dankten die OFV Spartenleiter Helmut Brunner und Hermann Wittmann allen Aktiven, sowie den Sponsoren und freiwilligen Helfern für ihre Mitarbeit und lud gleichzeitig alle Vereine für das kommende Jahr wieder zu dieser Traditionsveranstaltung ein.


Die drei Erstplatzierten Teams der FFW (li.) Waidler Klub mit dem Sieger-Pokal und Ortsförderverein (re.)

OFV Stockschützen ehren ihre Meister

Einzel- und Bandelmeister erhalten ihre Pokale

Aich. Aus den bekannten Pandemiegründen konnte erst kürzlich die Ehrung der OFV Stockschützenmeister durchgeführt werden. Einundzwanzig Schützen unterzogen sich auf den OFV Stockbahnen den IER-Regeln und kämpften in drei Durchgängen um den Titel Einzelmeister. Bei diesen internationalen Regeln gilt es sowohl Zielgenauigkeit beim Massen zur Daube als auch die Treffsicherheit beim Stockschießen unter Beweis zu stellen.

Josef Thalhammer hatte von den Teilnehmern wiederum einmal sein Visier am besten eingestellt und konnte mit gigantischen 160 Punkten den fünften Meistertitel in den letzten fünfzehn Jahren erringen. Auf den weiteren Podest Plätzen folgten Hans Hiermer mit 153 und Robert Thalhammer mit 150 Punkten. Die weiteren sieben Plätze belegten: Andreas Lehner 148, Jakob Berg 145, Hermann Wittmann 130, Helmut Brunner 129, Erhard Heinz 124, Tobias Wiesböck 123 und Werner Eitelböß mit 122 Punkten. Die Spartenleiter Helmut Brunner und Hermann Wittmann überreichten den erfolgreichen Teilnehmer den von Walter Reithmeier gestifteten Wanderpokal sowie die begehrten Preise vom Fleischhandel Josef Lauer und die Sachpreise aus den Startgebühren.

An der Bandelmeisterschaft beteiligten sich zwanzig Teilnehmer. Bei dieser Meisterschaft gilt es nicht nur bei den Bandeln die optimale zehn zu erreichen, sondern auch noch im Zielfeld die zehn Punkte zu ermassen. Während bei so manchem Schützen zwar die Richtung, dafür aber nicht die Länge stimmte, fehlte es bei anderen wiederum am geraden Schuss. Mit 175 von 200 möglichen Punkten hatte Erhard Heinz sein Können unter Beweis gestellt und konnte zum ersten Mal die Meisterschaft für sich entscheiden. Dabei verwies er Kurt Harant mit 173 und Klaus Sailer mit 170 Punkten auf die restlichen Stockerlplätze. Die weiteren sieben Plätze erzielten: Franz Hummelsberger 167, Vorjahressieger Martin Diewald 166, Robert Thalhammer 164, Spartenleiter Hermann Wittmann 161, Christian Fichtl 158, Andreas Lehner und Franz Weiß je 155 Punkte. Die OFV Spartenleiter konnten an die zehn besten Schützen Sachpreise verteilen, während der Sieger Erhard Heinz zusätzlich den von der OFV-Heim-Wirtin Renate Hingerl gestifteten Wanderpokal erhielt.

Einzelmeister Josef Thalhammer mit Hans Hiermer (re.) und Robert Thalhammer (li.)

Erhard Heinz mit dem Wanderpokal von OFV Vereinsheim Wirtin Renate Hingerl

Jahreshauptversammlung der OFV Stockschützen

Helmut Brunner und Hermann Wittmann im Amt bestätigt

Aich. Am vergangenen Samstag im Anschluss an den Vergleichskampf ALT gegen JUNG welchen die „Jungen“ mit 32 : 4 Punkten für sich entscheiden konnten, fand im OFV-Vereinsheim die satzungs- und fristgemäß geladene Spartenversammlung der Stockschützen statt. Neben dem OFV-Vorstand Andreas Zelger konnten die Spartenleiter Helmut Brunner und Hermann Wittmann 37 aktive und passive Mitglieder begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gaben die Spartenleiter ihren Jahresrückblick.

Die Sparte verfügt zurzeit über 91 Mitglieder, davon haben 35 einen Turnier-Schützen-Pass, vier Mitglieder sind aktiv als Schiedsrichter und/oder als Vorstandmitglieder im Eisschützenkreis 106 im Einsatz und vier OFV-Mitglieder vertraten den Kreis im Eisschützen-Bezirk in Niederbayern. In der Corona bedingten kurzen Saison waren nur wenige Einladungsturniere zu bestreiten, jedoch konnten im Frühjahr 2020 noch alle Kreisturniere erfolgreich absolviert werden. Ebenso konnten noch rechtzeitig die Einzel- und Bandelmeisterschaft, sowie ein Teil der vereinsinternen Monatsturniere durchgeführt werden, welche in der Regel sehr gut besucht sind. Abschließend bedankten sich die beiden Spartenleiter bei allen Mitgliedern, besonders, dass sie auch während der Pandemie dem Verein die Treue gehalten haben, sowie beim Hauptverein für die permanente Unterstützung. Für ihre langjährigen erfolgreichen Tätigkeiten erfuhren Platzwart Josef Thalhammer und Veranstaltungswart Johann Zens, welche aus der Vorstandschaft ausscheiden, eine besondere Ehrung.

OFV Vorstand Andreas Zelger dankte den Spartenmitgliedern für ihre erwiesene Treue zum Verein und das erbrachte Engagement und sicherte ihnen weiterhin die Unterstützung des Hauptvereins zu. Als Wahlleiter fungierend ergaben die Neuwahlen folgendes Ergebnis: Als Spartenleiter wiedergewählt wurden Helmut Brunner und Hermann Wittmann, als Stellvertreter fungiert weiterhin Siegfried Fuchshuber. Zum Sportwart und Schriftführer wurde ein weiteres Mal Andreas Lehner, als Zeugwart Walter Obermeier und als Beirat Robert Thalhammer bestellt. Für den scheidenden Veranstaltungswart wurde als Koordinator Veranstaltungen neu Christian Fichtl und neu als Platzwart Franz Weiß nominiert. Josef Thalhammer wird sich dankbarerweise weiterhin um den Festplatz auf dem OFV Gelände kümmern.

Nachdem die Wahlen einstimmig und reibungslos von statten gegangen waren, oblag es den alten und neuen Spartenleitern einen Ausblick über die restliche Saison zu geben. So wird man sich am Corona Turnier des Eisschützen Kreises 106 beteiligen und versuchen möglichst viele interne Turniere abzuhalten. Mit Hinweisen auf die Gestaltung der Sitzfläche an den Stockbahnen und der Kontrolle des Sport Equipments, jeder Schütze ist für sein Sportmaterial eigen verantwortlich, schlossen sie die Veranstaltung.

Die neu gewählte Spartenleitung des OFV Aich