Aufstieg in Bezirksliga geschafft

Weiterer Erfolg der OFV Stockschützen auf Eis

Aich. Mit zwei Moarschaften beteiligten sich die OFV Stockschützen an den Meisterschaften des Eissportkreises 106 Isar-Laaber-Vils, welche in den Eishallen von Dorfen ausgetragen wurden. Während das Team OFV I in der Kreisoberliga antrat und den Aufstieg in die nächst höhere Klasse die Bezirksliga West schaffte, konnte das Team OFV II in der Kreisklasse A punkten und die Schützenklasse erhalten.

Spannende Wettkämpfe standen dem Team I der OFV Eisschützen, nach dem Aufstieg in der letzten Eissaison, in der Eishalle in Dorfen bei den Meisterschaften der Kreisoberliga bevor, zumal von einem starken und ausgeglichenen Teilnehmerfeld auszugehen war. Nach einem furiosen Start konnte gleich das erste Spiel souverän und die weiteren fünf Spiele klar gewonnen werden. Zu euphorisch musste man dann eine deutliche Niederlage einstecken, welcher ein weiterer klarer Sieg folgte, um dann im letzten nicht mehr entscheidenden Spiel nochmals Punkte zu lassen. Mit 14 : 4 Punkten hinter dem Tagessieger SSC Rottenburg mit 16 : 2 Punkten und noch vor dem drittplatzierten SSC Lichtenhaag sicherten sich die OFV Schützen Rang zwei und somit den Aufstieg in die Bezirksliga.

Zeitgleich musste das OFV Team II mit Siegfried Fuchshuber, Martin Diewald, Franz Hummelsberger und Christian Zelger ebenfalls in der Eishalle Dorfen in der Gruppe Kreisklasse A um Meisterschaftspunkte und einem eventuellem Aufstieg antreten. Dieses verletzungsbedingt kurzfristig neuformierte Team musste leider dem ungewohnten Terrain auf Eis Tribut zollen und konnte sich mit 5 : 11 Punkten nicht in den vorderen Plätzen fest setzen und somit verbleit diese OFV-Moarschaft ein weiteres Jahr in dieser Spielklasse.

Das Aufsteiger-Team OFV I mit Norbert Eder, Hans Gruber, Manfred Geltinger und Robert Thalhammer


Bandelmeisterschaft bei den OFV-Stockschützen

Andreas Lehner verteidigt Titel erfolgreich

Aich. Neben dem samstäglichen Trainingsbetrieb ermittelten die OFV-Stockschützen auf den Bahnen an der Arberstrasse wieder ihren Meister im Bandelschießen. Erschwerend kommt bei dieser Meisterschaft hinzu, nicht nur die optimale Zehn bei den Bandeln zu treffen, sondern auch noch im Zielfeld die Zehn zu ermaßen. Bei diesen zehn Versuchen, die jeder Aktive hat, ist also der gerade Schuss in die Bandelmitte genauso wichtig, wie die Länge des Schusses zum Mittelpunkt des Zielkreises. Während bei so manchen Schützen zwar die Richtung, dafür aber nicht die Länge stimmte, fehlte es bei den anderen wiederum am geraden Schuss.

Optimal verlief der Wettkampf bei besten äußeren Witterungsbedingungen mit 184 von 200 möglichen Punkten für Andreas Lehner, welcher somit die Meisterschaft zum zweiten Mal für sich entscheiden und so seinen Vorjahrestitel verteidigen konnte. Dabei verwies er die lange mit 182 Punkte führenden Hermann Hausberger und Martin Diewald mit 172 Punkten auf die restlichen Stockerlplätze.

Die weiteren Ränge von vier bis elf erzielten: Bernhard Bauer (168), Hans Hiermer (167), Manfred Gruber (163), Erhard Heinz (161), Franz Weiß (156), Hermann Langgartner (155), Franz Kotitschke und Hans Gruber mit (154) Punkte.

OFV-Spartenleiter Helmut Brunner konnte zum Abschluss des Wettkampfes an alle fünfundzwanzig Teilnehmer Fleischpreise, sowie von Spartenmitglied Hermann Langgartner gesponserte Sachpreise verteilen, während Andreas Lehner zusätzlich den von der OFV-Vereinsheim Wirtin Renate Hingerl gestifteten Wanderpokal erhielt.

Spartenleiter Helmut Brunner mit den Tagesbesten Martin Diewald, Andreas Lehner und Hermann Hausberger (v.li.)

OFV Stockschützen bestätigen Führungs-Team

Helmut Brunner und Hermann Wittmann weiter gemeinsam als Spartenleiter

Aich. Am vergangenen Samstag im Anschluss an die Mannschaftsmeisterschaft fand im OFV-Heim die satzungs- und fristgemäß geladene Spartenversammlung der Stockschützen statt. Neben dem OFV-Vorstand Andreas Zelger konnten die Spartenleiter Helmut Brunner und Hermann Wittmann zahlreiche aktive und passive Mitglieder begrüßen. Nach dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder gaben Brunner und Wittmann ihren Jahresrückblick.

Die Mitgliederzahl sei konstant bei fünfundachtzig, davon haben einunddreißig einen Pass für Turniere und drei Mitglieder haben die Schiedsrichterprüfung absolviert. Im abgelaufenen Jahr wurden achtundfünfzig offizielle und inoffizielle Turniere mit wechselnden Erfolgen bestritten. Besonders hervorzuheben ist der Aufstieg in die Kreisoberliga durch OFV I bei der Eismeisterschaft in Dorfen und der Klassenerhalt von OFV II. Auch wenn man den Aufstieg in die Bezirksliga knapp verpasst hat, bleiben beide Moarschaften in der Sommersaison in der Kreisoberliga, so Wittmann. Mit einem besonderen Dank an den OFV Hauptverein für die gute und permanente Unterstützung, an den Patenverein SC Bodenkirchen für die Hallenbenutzung bei schlechtem Wetter, an alle Sponsoren, Gönnern, Helferinnen und Helfern sowie speziell an den unermüdlichen und stets zur Verfügung stehenden Platzwart Josef Thalhammer und an Sportwart und Schriftführer Andreas Lehner, schloss Wittmann seine Ausführungen.

Helmut Brunner oblag es, die Siegerehrungen und Preisverteilungen von Wanderpokalen und Sachpreisen für die Einzel- und Mannschaftsmeisterschaft vorzunehmen. So erinnerte er an die viermaligen Teilnahmemöglichkeiten bei der Einzelmeisterschaft, welche nach dem offiziellem Modus der IER-Regeln ausgetragen wurde und sich erstmalig Franz Kotitschke mit 149/14 Punkten gegen Hans Hiermer und Hermann Wittmann durchsetzen konnte. Als Mannschaftsmeister 2018 konnten sich Hermann Wittmann, Erhard Heinz, Robert Thalhammer und Franz Weiß ohne Niederlage durchsetzen und die Moarschaften von Josef Thalhammer und Hans Hiermer auf die restlichen Stockerlplätze verweisen.

OFV Vorstand Andreas Zelger dankte den Mitgliedern der Sparte Stockschützen für die geleistete Arbeit, die sportlichen Erfolge und das erbrachte Engagement und sicherte ihnen die weitere Unterstützung des Hauptvereins zu. Als Wahlleiter hatte er dann die Aufgabe die Neuwahlen der Sparte Stockschützen durchzuführen. Einstimmig und unter dem großen Applaus der Anwesenden wurde die Vorstandschaft mit den beiden Spartenleitern Helmut Brunner und Hermann Wittmann, Stellvertreter Siegfried Fuchshuber, Sportwart und Schriftführer Andreas Lehner, Platzwart Josef Thalhammer, Zeugwart Walter Obermeier, OFV-Heimwart Johann Zens und Beisitzer Robert Thalhammer im Amt bestätigt.

Nachdem die Wahlen reibungslos und einstimmig von statten gegangen waren, oblag es den alten und neuen Spartenleitern einen Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen zu geben. Bereits am 10. November findet die Meisterschaft im Bandelschießen und am 17. November ein Vergleichswettkampf gegen vier Moarschaften aus Obertrennbach auf den OFV-Bahnen statt. Am 4. Dezember abends wird der Nikolaus wieder die Stockschützen besuchen und das Neujahrsanschießen soll wieder gemeinsam mit den Frauen gefeiert werden. Mit der Bitte um zahlreiche Teilnahme bei allen Veranstaltungen und der Bitte um weitere tatkräftige Unterstützung, endete die Versammlung.

Dem Spartenstellvertreter Siegfried Fuchshuber blieb die Aufgabe vorbehalten, den beiden Spartenleitern mit launigen Worten ein kleines Präsent von ihren Sportkameraden zu überreichen und dankte ihnen im Namen aller für ihr überragendes Engagement zum Wohle der Sparte und des Ortsfördervereins.

 

Die alte und neue Spartenvorstandschaft mit OFV Vorstand mit Robert Thalhammer, Andreas Lehner, Hans Zens, Helmut Brunner, Siegfried Fuchshuber, Hermann Wittmann und Walter Obermeier (v.li.)