OFV Mannschaft nutzt Heimvorteil

18 Mannschaften wetteiferten um Punkte und Stockquoten

AZum traditionellen Dorffestturnier trafen sich auf den OFV-Stockbahnen am vergangenen Sonntag achtzehn Mannschaften zum freien Vergleichsturnier um Punkte, Stockquoten und die begehrten Sachpreise.

Bereits früh morgens traten neun Mannschaften unter der Wettbewerbs- und Schiedsrichter-leitung von Wolfgang Wimmer und Andreas Lehner zum Wettkampf an. Schon nach einigen Kehren wurde deutlich, dass ein sehr starkes Teilnehmerfeld an den Start gegangen war. Kleine Unaufmerksamkeiten oder winzige Schwächen eines Schützen, waren schon entscheidend verantwortlich für Sieg oder Niederlage. Aber nicht nur die Gegner waren zu bezwingen, sondern auch die noch heißen Pflasterbahnen machten manchen Stock- oder Zielschützen, das Siegen schwer. Das Visier am besten eingestellt hatte an diesem Vormittag, der EC Geisenhausen mit Kreis-Jugendwartin Marion Eichinger am Sportgerät und dominierte mit 15 : 01 Punkten. Es folgten die

ES Hinterskirchen mit 12 : 4 und der ESC Aham, sowie der EC Oberhausen mit jeweils 10 : 6 Punkten. Der SV Oberbergkirchen schaffte 9 : 7 Zähler, vor dem TSV Vilslern mit 8 : 8 und dem FC Hohenpolding mit 6 : 10 Punkten. Die Schützen vom SC Holzhausen erzielten 2 : 14 Punkte und leer aus ging der OFV Patenverein SC Bodenkirchen mit null Punkten.

Bei durchwachsener Witterung, wenig Sonnenschein und dafür ein paar Regentropfen, welche die Stockbahnen noch schneller werden ließen, startete Schiedsrichterin Claudia Mittermeier um 14 Uhr das Nachmittagsturnier. Für den OFV gingen die Schützen Siegfried Fuchshuber, Robert Thalhammer, Hermann Wittmann und Christian Zelger an den Start und trafen auf ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld mit so manchem Favoritenteam. Schnell entwickelte sich ein spannender Dreikampf, bei dem die heimische OFV Truppe mit 13 : 3 Punkten als Sieger hervor ging.

Punktgleich schafften die LS Andermannsdorf und der TSV Wurmsham noch die beiden Stockerlplätze mit je 12 : 4 Punkten. Auf den weiteren Rängen folgten mit 9 : 7 der TSV Vilsbiburg, der TSV Kronwinkl mit 8 : 8, die STS Hörbering und der TSV Kirchberg mit je 6 : 10 Punkten. Der TSV Neumarkt St. Veit verdrängte mit 4 : 12 den SSC Lichtenhaag mit 2 : 14 Punkten noch auf den letzten Rang.

OFV-Vorstand Andreas Zelger, Spartenleiter Hermann Wittmann und Wettbewerbsleiter Wolfgang Wimmer sowie die leitenden Schiedsrichter nahmen im Rahmen des Aicher Dorffestes die Siegerehrungen vor und verteilten die begehrten, hart erkämpften Sachpreise.

Außenseiter setzt sich souverän durch

DJK Binabiburg gewinnt erstmals Großgemeindeturnier

Sechzehn Vereinsmannschaften aus dem ganzen Gemeindegebiet wetteiferten am vergangenen Samstag auf den OFV-Stockbahnen, bei besten äußeren Bedingungen, um den begehrten Wanderpokal der Gemeinde Bodenkirchen. Die beiden bestplatzierten der Vormittagsgruppe, der FC Bayern Fanclub Haunzenbergersöll und das neuformierte DJK-Team aus Binabiburg, welches mit zwei Niederlagen gerade noch ins Finale gerutscht war, sowie die beiden besten Moarschaften der Nachmittagsgruppe, die Mannschaft vom Ortsförderverein Aich und die Moarschaft der Stockschützen vom SC Bodenkirchen ermittelten abschließend den Tagessieger. Während die Mannen vom Fanclub ihre Leistung des Vormittags nicht konservieren konnten und alle Finalspiele verloren, waren die drei Stockerlplätze heftig umkämpft, weil Jeder Jeden besiegte. Dank der besten Stockquote konnte sich die DJK Binabiburg mit Helmut Brunner, Stefan Beibl, Franz Hummelsberger und Manfred Motzko vor dem Team OFV I mit Hermann Wittmann, Hermann Cimander, Erhard Heinz und Hans Hiermer absetzen. Dem Vorjahressieger SC Bodenkirchen mit Anton Bichlmaier-Fürmetz, Anton Kronseder, Josef Seisenberger und Conny Weinberger verblieb der dritte Rang.

Unter der Turnierregie von Hermann Wittmann starteten bei bestem Wetter acht Moarschaften in der Vormittagsgruppe um den Einzug in die Endrunde um den Stockschützen-Wanderpokal der Gemeinde Bodenkirchen. Obwohl sich in den einzelnen Turniermannschaften zahlreiche aktive Stockschützen vom Sportclub Bodenkirchen und dem Ortsförderverein wieder fanden, wurde auch von den ungeübteren Schützen guter Wettkampfsport geboten. Einen grandiosen Tag hatten die Teilnehmer des FC Bayern Fanclubs aus Haunzenbergersöll mit nur einer Niederlage und somit Rang eins erwischt und die DJK Binabiburg mit zwei Niederlagen, aber der besseren Stockquote auf Rang zwei. Der Stopsel Club Bodenkirchen versäumte mit 10 : 4 Punkten und dem dritten Rang nur knapp die Finalspiele. Die weiteren Plätze belegten: FC Bayern Fanclub Bonbruck mit 8 : 6, OFV II Team und KSK Bodenkirchen mit je 6 : 8, DC Power Flights und die FFW Bodenkirchen mit je 2 : 12 Punkten.                                                                                           

In der Nachmittagsgruppe sorgten ebenfalls acht Moarschaften für furiose Wettkämpfe, da sich der Großteil der mit aktiven Turnierschützen gespickten Teams Siegeschancen ausrechnete. Die als Außenseiter gestarteten Teams vom Gartenbauverein Bodenkirchen, als einzige Damenmannschaft und der Landjugend Aich verblieben somit die letzten Turnierränge, aber dafür auch der Respekt der anwesenden Zuschauer. Die Moarschaft vom OFV I konnte sich dank der besseren Stockquote als Nachmittagssieger mit nur einer Niederlage, punktgleich mit den

SC Bodenkirchen Stockschützen für die Finalrunde qualifizieren. Auf den weiteren Rängen folgten: Waidler Klub Aich mit 10 : 4 Punkten, Josera Team Zens mit 8 : 6, Stopsel Club Binabiburg mit 7 : 7, KSK Aich mit 5 : 9, Gartenbauverein Bodenkirchen mit 2 : 12 und als Schlusslicht die Landjugend Aich, ohne jeglichen Punktgewinn.

Zur Endausscheidung um den Wanderpokal standen sich dann die jeweils zwei erstplatzierten der beiden Gruppen gegenüber. Unter den fachkundigen Augen der zahlreichen Zuschauern und angefeuert von den jeweiligen Fans, konnten der FC Bayern Fanclub Haunzenbergersöll seine Vormittagsleistung nicht wiederholen, bleib sieglos und musste somit mit Rang vier vorliebnehmen. Die drei Stockerlplätze waren dann äußerst heiß umkämpft, zumal die OFV Truppe die DJK Binabiburg besiegte, um dann selber wiederum gegen den SC Bodenkirchen zu verlieren. Ein fulminanter Sieg über den Vorjahressieger Bodenkirchen bescherte der Überraschungsmannschaft DJK Binabiburg die beste Stockquote und somit den Turniersieg, während sich das OFV Team und die SCB Schützen mit den weiteren Rängen zufrieden geben mussten.

2. Bürgermeister Alfons Betz durfte dann den begehrten Wanderpokal erstmals an die Stockschützen der DJK Binabiburg überreichen. Ein Dank für die reibungslose Abwicklung dieses immer wieder spannenden Turniers gebührt den Organisatoren und den vielen Helfern, Spendern und Gönnern, sowie den beteiligten Vereinen innerhalb der Gemeinde Bodenkirchen.

2. BGM. Alfons Betz (li.) mit den vier Finalisten vom SC Bodenkirchen, FC Bayern Fanclub Haunzenbergersöll, DJK Binabiburg, Helmut Brunner mit Pokal und Team OFV I  Aich

KSK Binabiburg siegt beim Vatertagsturnier

Der Tradition, jedes Jahr einen anderen Sieger, blieb auch heuer das Vatertagsturnier der Binataler Stockschützen treu und so siegte erstmals die KSK Binabiburg mit den Schützen Hans und Manfred Gruber, Max Hicker und Franz Hummelsberger auf den OFV Stockbahnen in Aich.

Zehn Mannschaften wetteiferten bei besten äußeren Bedingungen unter der Regie des OFV Spartenleiter Helmut Brunner um die begehrten Stockerlplätze beim Vatertagsturnier auf den OFV Stockbahnen. Dabei wurde wieder großer Stockschützensport geboten, zumal sich in den einzelnen Mannschaften viele aktive Turnier- und Freizeit-Schützen befanden. Die KSK Binabiburg verlor zwar auch zwei Spiele, konnte sich aber dank der besseren Stockquote gegenüber der Moarschaft von der Musikgesellschaft Aich mit Josef Thalhammer, Alexander Ferwagner, Manfred Gaube und Herwig Maresch behaupten. Mit drei Niederlagen schaffte das Josera Team mit Hans Zens, Anton Huber, Andreas Lehner und Walter Obermeier gerade noch den letzten Stockerlplatz. Dabei verdrängten sie die KSK Aich wegen der günstigeren Stockquote auf den vierten Rang. Das OFV Favoritenteam musste sich bei vier Niederlagen mit Rang fünf begnügen, gefolgt von den beiden Moarschaften von der FFW Aich und dem Waidler Klub mit 8 : 10 Punkten. Die Schützen aus Frauensattling konnten 7 : 11 Punkte ergattern und das weitere Favoritenteam vom Stopsel Club Binabiburg erreichte nur magere 5 : 13 Punkte. Die Bahnberg Schützen Hilling kämpften tapfer gegen übermächtige Gegner aber es reichte nur fürs Schlusslicht.

Nach der Preisverleihung durch OFV Spartenleiter Helmut Brunner, sowie bei bester Bewirtung durch die OFV-Vereinsheim Wirtin Renate Hingerl und ihrem Team, wurde noch so manche Spielsituation heiß diskutiert und alle waren sich einig, diese Vatertags-Tradition auch im kommenden Jahr wieder abzuhalten.

Die siegreichen Moarschaften von der Musikgesellschaft Aich, KSK Binabiburg und dem Zens Josera Team (v.li.)

OFV rüstet sich für das Gemeinde-Turnier

16 Mannschaften kämpfen um Wanderpokal

Bereits am Samstagmorgen um 8.30 Uhr startet auf den OFV-Stockbahnen das erste Turnier um die Gemeindemeisterschaft im Stockschießen und um den begehrten Wanderpokal mit folgenden Mannschaften:

DJK Binabiburg, KSK Bodenkirchen, Stopsel-Club Bodenkirchen, die

FC Bayern Fanclubs von Haunzenbergersöll und Bonbruck, PC Power Flights Bodenkirchen, FFW Bodenkirchen und OFV II vom Veranstalter.

Für das Nachmittagsturnier um 13 Uhr sind folgende Teams angemeldet:

Gartenbauverein Bodenkirchen, Stopsel-Club Binabiburg, SC Bodenkirchen Stockschützen, Waidler-Klub Aich, Zens Josera Team Aich, KSK und Landjugend Aich, sowie das Veranstalter-Team OFV I.

Sofort anschließend an die jeweiligen Turniere findet die Preisverteilung

der einzelnen Gruppen im OFV-Heim statt. Die beiden besten Mannschaften einer jeden Gruppe kämpfen dann zum Abschluss des Turniers gegen 16.30 Uhr um den Gemeindemeistertitel und den begehrten Wanderpokal. Bei schlechter Witterung finden die Turniere in der Stockschützenhalle des SC Bodenkirchen statt.

Für das leibliche Wohl sorgen ganztags die Schmankerl Köche vom Ortsförderverein. Zuschauer, Stockschießen begeisterte und Fans der beteiligten Gruppierungen sind herzlich willkommen.


Einladung Alt gegen Jung

Am Dienstag, den 30. April findet um 18.30 Uhr ein Trainingsturnier der besonderen Art für alle Turnieraktiven aber auch passiven Mitglieder auf den OFV-Bahnen statt. Die anwesenden Teilnehmer werden aufgeteilt in die Kategorie Alt oder Jung und daraus dann entsprechende Mannschaften zusammengestellt.

Die Verlierer dürfen die Sieger zum anschließenden gemeinsamen Gulasch-Suppen-Essen und gemütlichem Beisammensein ins OFV-Heim einladen. Dieses interne Turnier findet nach den IER Regeln bzw. der Bayr. Spielordnung statt und soll damit den Teilnehmern auch die Turnierregeln näher bringen. Alle Spartenmitglieder sind aufgefordert bzw. herzlich eingeladen sich daran zu beteiligen.