Generalversammlung des Ortsfördervereins Aich

Aich. Zur 39. Generalversammlung des Ortsfördervereins konnte Vorsitzender Andreas Zelger im Vereinsheim in Aich die versammelten Mitglieder sowie einige Ehrengäste begrüßen.

Als erstes erstattete Hermann Wittmann den Tätigkeitsbericht für die Sparte Stockschützen. Die Sparte Stockschützen hat derzeit 85 Mitglieder. Es wurden in 2017 wieder zahlreiche Turniere gespielt, wie z. B.  der Winter-Kreispokal in  Dorfen, die Wintermeisterschaften der Mannschaften OFV 1 und OFV 2, die Sommermeisterschaften in Wörth, Gerabach und Bodenkirchen sowie die internen Wettbewerbe. Das Ferienprogramm musste  im letzten Jahr  leider wegen der geringen Beteiligung abgesagt werden. Anschließend bedankte sich der Spartenleiter bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und bei der Vereinswirtin.  Außerdem informierte der Spartenleiter, wer in den Turnieren gewonnen hat und wer die meisten Einsätze geschossen hat.   Zum Schluss wurde eine Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen und Turniere gehalten und auf die Neuanschaffungen in 2018 hingewiesen.

Spartenleiterin Christina Schmittner gab den Teilnehmern zunächst Auskunft über die Aktivitiäten der Sparte Tennis. Wie bereits in den vergangenen Jahren liegt das Hauptaugenmerk vor allem auf der Ausbildung der Kinder und Jugendlichen. So nahmen am Sommertraining wieder 10 Kinder teil. Das Wintertraining fand wie jedes Jahr wieder in der Halle in Bonbruck statt.  Die Damenmannschaft trainierte im Sommer und im Winter in Vilsbiburg. In der Spielgemeinschaft der Damen mit Vilsbiburg wurde der 3. Platz in der Kreisklasse 1 erreicht. Für diese Saison wird wieder ein Team mit jungen Spielerinnen in der Kreisklasse 2 antreten. Vereinsmeisterschaften sowie ein Gauditurnier fanden vergangenes Jahr nicht statt. Auch am Ferienprogramm beteiligte man sich letztes Jahr nicht, dafür fand der 5. Touchcup statt. Ein besonderer Dank galt noch Ludiwg Beibl,  der für die Pflege der Tennisplätze zuständig ist. Für das kommende Jahr sind einige Neuerungen bzw. die Teilrenovierung  der Tennisplätze geplant.

Für die Sparte Landschaftspflege legte Monika Schmidt den Tätigkeitsbericht ab. Sie verwies dabei auf die Pflegearbeiten auf den Spielplätzen in Aich und Hilling. Auf dem Spielplätzen  und bei den Tennisplätzen wurden die Sitzbänke erneuert.  Außerdem fand 2017 ein Vortrag über das Käsen  statt, der sehr großen Anklang fand.  Auch die  Häckselaktion wurde wie jedes Jahr wieder im Oktober abgehalten. Zudem traf man sich zu einem  Gespräch mit der Gemeinde bezüglich des radikalen Rückschnitts am Lärmschutzwall. Zuletzt bedankte sich die Spartenleiterin noch bei den vielen Helfern, die regelmäßig die Mäharbeiten am Hinteröder Bach und an der Streuobstwiese übernehmen bzw. zuständig sind für Baumschnitt und Baumbepflanzung.

Auch OFV-Vorsitzender Andreas Zelger gab bei seiner Rückschau Einblick in das abgelaufene Vereinsjahr. Dabei erinnerte er noch einmal an das Dorffest, sowie die Häckselaktion und die alljährliche Haussammlung. Zudem fand im Dezember wieder der Winterzauber auf dem OFV-Gelände statt. Es wurden auch letztes Jahr  wieder einige Neuanschaffungen getätigt, wie z. B.  ein neues Reck für den Spielplatz sowie neue Hinweistafeln als Wegweiser. Auch die Beleuchtung auf den Stockbahnen muss erneuert werden. Angesprochen wurde auch noch einmal der Faschingsball des OFV, der erstmals nach einigen Jahren wieder stattfand und sehr gut besucht war. Ferner gibt es seit heuer eine neue Homepage, die von Florian Mühlhölzl und Thomas Lier gestaltet wurde.  Die Kassiererin Theresia Wastlhuber erstellte am Jahresanfang 2017 die Steuererklärung für das Finanzamt. Von Seiten des Finanzamtes gibt es ab 2017 einige Neuerungen zu beachten, die einen  erheblichen Mehraufwand erfordern.

Abschließend hielt der Vorsitzende noch einen Ausblick auf die nächsten Termine und bedankte sich zum Schluss noch bei allen freiwilligen Helfern für ihre vielen Einsätze rund um den Verein.

Den Kassenbericht erstattete Theresia Wastlhuber. Die Kassenprüfer Stefan Kieninger und Siegfried Fuchshuber bescheinigten eine einwandfreie Buchführung, so dass die Vorstandschaft einstimmig entlastet werden konnte.

Zum Schluss dankte der zweite Bürgermeister Alfons Betz noch Andreas Zelger für seine Tätigkeit als erster Vorsitzender, bevor der Abend mit einem Zitat beendet wurde.